Polizei-Motorradsport-Club-Augsburg e.V.
Polizei-Motorradsport-Club-Augsburg e.V.

Impressum

Verantwortlich:

Polizei-Motorradsport-Club Augsburg e.V.
Christian Engel, Tannenstr. 4, 86399 Bobingen, Telefon: +49 08234 902565
E-Mail: engelc2503@t-online.de

Registergericht:    Amtsgericht Augsburg   Registernummer: VR 1202

Steuernummer:    103/110/20728

 

Verantwortlicher für den Inhalt der Webseite und redaktioneller Verantwortlicher: Werner Pribbenow

(Pflichtangaben nach § 5 TMG)

 

Disclaimer

 

Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wr jedoch keine Gewähr übernehmen.

 

Haftung für Links

 

Unsere Website enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diesen fremden Inhalt auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der ver linkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.

Für den Fall, dass wir auf irgendeine Art und Weise gegen ein Copyright, geltendes Recht, ect. verstossen, senden sie uns bitte umgehend eine mail an

werner.pribbenow@t-online.de Der betroffene Beitrag wird dann umgehend entfernt.

 

Datenschutz

 

Wri weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet, z.B. bei der Kommunikation per e-mail, Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff Dritter ist nicht möglich.

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichen Kontakten durch Dritte zu Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch spam-mails, vor.

Texte, Bilder, Grafiken sowei Layout dieser Seiten unterliegn weltweitem Urheberrecht. Unerlaubte Verwendung, Reproduktion oder Weitergabe einzelner Inhalte oder kompletter Seiten werden sowohl straf- als auch zivilrechtlich verfolgt. Dabei sind allein nach deutschem Zivilrecht Unterlassung und Schadenersatz, Überlasssung oder Vernichtung der Vervielfältigungsvorrichtungen, sowie die öffentliche Bekanntmachung des Urteiles möglich. Unterlasssungsansprüche werden vom Gericht mit Ordnungsgeldern bis zu 250.000 Euro oder Ordnungshaft bis zu sechs Monaten gesichert. Bei strafrechtlicher Verfolgung drohen im Einzelfall Freiheitsstrafen bis zu 5 Jahren.